Ausbau der Deponie Büttelborn

Als im April 2011 auf der Deponie eine „Halle“ gebaut werden sollte, auf der neben ungefährlichen Stoffen auch gefährliche Stoffe, darunter auch Filterstäube aus der Müllverbrennung, Abfälle aus dem Müllrecycling, aber auch Rückstände aus der industriellen Abfallbehandlung verarbeitet werden sollten, bildete sich spontan eine Bürgerinitiative „Büttelborn 21“. Dem Einsatz dieser Bügerinitiative ist es zu verdanken, dass  auf der Deponie diese Halle nicht gebaut wurde und diese giftigen Stoffe dort nicht verarbeitet werden.  Für dieses Engagement wurde die Bürgerinitiative auf der JHV 2013 mit der Umwelteule ausgezeichnet. Hervorzuheben ist insbesondere, dass sich hier bürgerliches Engagement gelohnt hat. Die Bürgerinitiative ist auch weiterhin sehr aktiv.

"Büttelborn 21"

aktualisiert am: 18.02.2015

Büttelborn