ÜWG sucht Standort für Geothermie

Im Herbst 2011 wurde das Gebiet zwischen Groß-Gerau, Rüsselsheim, Trebur seismisch erschlossen, um mögliche Standorte für ein Tiefen-Geothermiekraftwerk ausfindig zu machen.Ein Jahr später wurden die Ergebnisse in einem Bürgerforum präsentiert. Es wurden 6 Felder gefunden, davon sind 3 in die nähere Auswahl gekommen: Trebur, Geinsheim, Nauheim.

Bei dem geplanten Geothermiekraftwerk pumpt man ca. 150° heißes Wasser aus ca. 3000 m Tiefe durch eine Produktionsbohrung nach oben. In einem zweiten Kreislauf werden über Wärmetauscher Dampf erzeugt und damit Turbinen zur Stromerzeugung angetrieben. Das Wasser des Primärkreislaufs fließt  durch eine zweite Injektionsbohrung wieder in die Tiefe. Da der Wirkungsgrad der Stromerzeugung mit ca. 10-15 % nicht sehr hoch ist, lautet eine unserer Forderungen, die anfallende  Abwärme zum Beispiel in einem Fernwärmenetz als Heizenergie in Wohngebieten zu nutzen.

Es wurde ein Geothermiebeirat gebildet, an dem Bürgerinitiativen, die Umweltverbände, Vertreter der betroffenen Gemeinden beteiligt sind.   Selbstverständlich waren wir auch dabei. Bürgerforen fanden statt, sowie Besichtigung der Geothermie Kraftwerks in Landau und Insheim. Positiv bewerten wir, dass der Betreiber des geplanten Kraftwerkes die Bevölkerung schon zu einem frühen Zeitpunkt mit einbezieht.  Unsere Forderungen an ein Geothermiekraftwerk sind:

  • Nutzung der Abwärme ist zwingend notwendig,
  • Monitoring der seismischen Ereignisse,
  • Abdichtung der Bohrung,
  • Überprüfung der Lärm- sowie Schadstoffemissionen,
  • ffenlegung aller Unterlagen und Schadensmeldungen,
  • Keine Anlagen in Einzugsgebieten der Trinkwasserversorgung.

Im Schlußforum präsentierte der Beirat seine Forderungen an ein möglichen Geothermieprojektes der ÜWG. Wir waren in verschiedenen Arbeitsgruppen beteiligt.

Weitere Informationen unter www.dialoggeo.de

Gerade die Geothermie bietet die Chance ein Teil der Grundlast  des Strombedarfs zu decken, aus diesem Grund stehen wir grundsätzlich der Geothermie positiv gegenüber.

Momentan sucht die ÜWG nach einem geeigneten Standort, wobei sich als möglicher Standort Geinsheim herauskristallisiert.

Überlandwerk will Grundstücke kaufen - Echo Online v. 29.6.2013

aktualisiert am: 10.10.2013

Kreis Groß-Gerau